Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen angezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
abschlussarbeiten:msc:dorschsarah [03.09.2018 13:53]
Sarah Dorsch [Einleitung]
abschlussarbeiten:msc:dorschsarah [03.09.2018 14:11] (aktuell)
Sarah Dorsch [Hüpfverhalten des zweibeinigen Modells im ungestörten Fall]
Zeile 119: Zeile 119:
 der isolierten Feedbacks eingestellt. Daher unterscheiden sich die Topologien der Karten von den hier der isolierten Feedbacks eingestellt. Daher unterscheiden sich die Topologien der Karten von den hier
 vorgestellten. Dennoch ist das Stabilitätsgebiet auch hier zusammenhängend. Auffällig ist allerdings, vorgestellten. Dennoch ist das Stabilitätsgebiet auch hier zusammenhängend. Auffällig ist allerdings,
-dass in Schumacher (2017) die Stabilitätsgrenze bei wenig performanten Blendings liegt, während in dieser Arbeit eine 
-Steigerung der Performance bis zur Stabilitätsgrenze festgestellt werden kann. Auffällig ist allerdings, 
 dass in Schumacher (2017) die Stabilitätsgrenze bei wenig performanten Blendings liegt, während in dieser Arbeit eine dass in Schumacher (2017) die Stabilitätsgrenze bei wenig performanten Blendings liegt, während in dieser Arbeit eine
 Steigerung der Performance bis zur Stabilitätsgrenze festgestellt werden kann. Steigerung der Performance bis zur Stabilitätsgrenze festgestellt werden kann.
Zeile 133: Zeile 131:
 lässt, da die Verzögerung der Aktivierung schließlich zu groß wird und das schnelle Absinken des lässt, da die Verzögerung der Aktivierung schließlich zu groß wird und das schnelle Absinken des
 Massenschwerpunkts nicht mehr durch die Aktivierung unterbunden wird. Dies könnte der Grund Massenschwerpunkts nicht mehr durch die Aktivierung unterbunden wird. Dies könnte der Grund
-dafür sein, dass in der Sensor-Motor-Map die harte Grenze entsteht. Wird der Anteil des VFB zu groß, +dafür sein, dass in der Sensor-Motor-Map die harte Grenze entsteht.
-dominiert dieses aufschaukelnde Verhalten und führt damit zu dem beschriebenen Zusammenbrechen.+
 \\ \\
 \\ \\
-Trotz der Erweiterung des Modells um ein zweites Bein werden ​mit Simulationsergebnissen des einbei +Trotz der Erweiterung des Modells um ein zweites Bein werden ​vergleichbare Werte zu Simulationsergebnissen des einbeinigen ​Modells für die Hüpffrequenz und die Beinsteifigkeit gefunden ​(Farley und Morgenroth1999; Geyer, 2005; Schumacher, 2017).
-nigen +
-Modells ​vergleichbare Werte für die Hüpffrequenz und die Beinsteifigkeit gefunden. Vergleiche dazu Farley und Morgenroth ​(1999)Geyer (2005)Schumacher (2017).+
 \\ \\
 \\ \\
abschlussarbeiten/msc/dorschsarah.txt · Zuletzt geändert: 03.09.2018 14:11 von Sarah Dorsch
GNU Free Documentation License 1.3
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0