Anfang November 2011 haben wir am Institut für Sportwissenschaft der TU-Darmstadt eine Projektgruppe „Darmstädter Tenniswerkstatt“ konstituiert.

Ihr gehören (von links nach rechts)

  • Nils Reinhardt, Sportstudent (Diplom) und Vorstandsmitglied im TK 11
  • Katharina Riker, Sportstudentin (LAG)
  • Alexander Schwarck, Sportstudent (Diplom) und Trainer
  • Reimar Bezzenberger, Sportwissenschaftler und Lehrbeauftragter der TU Darmstadt
  • und Dietbert Schöberl, Sportwissenschaftler und Dozent am Institut

an.

Seit Jahren ist in unserem Lehrangebot die Veranstaltung „Aufbaukurs Vermittlung Schultennis“ für Lehramtsstudenten. Obwohl dieser Kurs ein Zusatzangebot ist, verzeichnet er eine rege Teilnahme, nicht nur durch Sportstudenten, die schon immer Tennis gespielt haben und teilweise über Trainerlizenzen verfügen, sondern auch über Studenten, die bisher kaum mit dem Tennissport in Berührung kamen. In diesem Kurs erleben die Studierenden praxisnah mit einer Schulklasse, was es heißt Unterricht zu planen und durchzuführen.

Daraus ist das Projekt „Darmstädter Tenniswerkstatt“ entstanden. Ziel ist es, eine zeitgemäße Systematik in die „kleinen Tennisspiele“ zu bringen, ausgehend von den Fähigkeiten und Fertigkeiten, die die Kinder mitbringen.

Ein Anfängertraining darf nicht nur aus dem Trainer mit Balleimer auf der einen Seite des Netzes und 4 Kindern auf der anderen Seite bestehen. Das praktische Ziel ist es, überall und in beliebigen Zusammensetzungen Spiele mit Schläger und Ball zu SPIELEN.

Spielen lernt man durch Spielen

tennis/dasteam.txt · Zuletzt geändert: 10.04.2013 15:30 (Externe Bearbeitung)
GNU Free Documentation License 1.3
Driven by DokuWiki Recent changes RSS feed Valid CSS Valid XHTML 1.0